Samstag, 1. Juni 2013

Konzert-Time

Hallo ihr Lieben!

Irgendwie ist mir der Post zum Konzert durch die Lappen gerutscht und ich hab auch total verpennt, die Fotos hübsch zu machen. Na, egal, bekommt ihr ihn jetzt!


Das Konzert, von dem ich spreche, war am 18.5. schon und zwar in Köln. In der Werkstatt und es war ein Doppel-Konzert von Plunklock und Calmando Qual, das mir wenn ich ehrlich bin nach der Ankündigung, dass Gazette kommen KOMPLETT aus dem Kopf gelöscht war. Ziemlich peinlich eigentlich. Eine Woche vorher hatte ich das Konzert schon abgeschrieben, als Yashiro sich entschied, hinzufahren und ich bei ihr mitfahren konnte.
Beide Bands kannte ich nicht wirklich gut - mal reingehört und für gut befunden, aber ich gebe zu, ich bin kein megagroßer Fan (darum hätte ich auch kein VIP geholt, das hatten diesmal aber teils tatsächlich Fans!) und ich bin einfach nur ein Depp mit den Namen der Jungs. Aber egal! Man muss nicht immer alles über die Bands wissen, um die Musik gut zu finden. Und da es nun kein ausverkauftes Konzert war, finde ich das nicht wild. Anders ist es z.b. bei dem einen Konzert, das Dir en Grey in Deutschland geben. Ich mag die Jungs, aber bin kein Fan. Meiner Meinung nach wäre es unfair den Fans gegenüber, ihnen eine Karte wegzukaufen. Wenn sie dann aber mal her kommen und 3 Konzerte geben sollten, würde ich gerne gehen. Ok, jetzt zum Tag!
Als erstes mein Outfit:
Kleid: Angelic Pretty replica von Milky-chan
Bluse: H&M (sieht man kaum)
Strümpfe: Bodyline
Schuhe:Deichmann
Perücke: mycostums (Meine Haare sehen gerade schrecklich aus)
Schmuck: Von Cons bei Leuten gekauft, die ihn selbst machen

Später habe ich noch einen Petti untergezogen, aber damit mochte ich nicht ewig im Auto hocken. War schon beim Konzert nervig genug, wie sich das Ding immer wieder zwischen meinen Beinen gestaut hat beim Hüpfen. Werd ich wohl in Zukunft lassen. Ja, ja... Lolitakleid ohne Petti geht nicht, ich weiß. I don´t care. Erstaunlicher Weise ging es hingegen mit der Perücke echt gut!
Auf dem Weg nach Köln sah es erstmal alles andere als gut aus. Regen. Super.
Zum Glück wurde es in Köln dann besser und war sogar schön sonnig. Im Verlauf des Tages geriet, dass muss ich sagen, das Konzert selbst fast in den Hintergrund. Warum? Weil ich so viele, unglaublich liebe Freunde von mir treffen konnte, die ich teils ewig nicht gesehen habe. Sogar Rina aus der Schweiz war da! Hier wir beide nach der Show, darum auch leicht fertig
Ok, etwas ist die perücke dann doch verrutscht XD Aber es war so schön, Rina wieder zu sehen! Genau wie alle anderen, auch wenn ich nicht von allen Bildern gemacht habe leider. Aber hier mit Yashiro
Ich liebe ihr Makeup!

So, dann mal zum Konzert. Der Einlass lief Astan-typisch super gut an (Astan=Veranstalter). Nirgendwo sonst in Deutschland bekommt man eine Nummer nach der man sich sortieren muss. Das sorgt für einen sehr schnellen und einfachen Einlass und es geht fair zu. Die Halle ist nicht besonders groß, aber ich war sehr, sehr erstaunt, wie angenehm es war. Da es nicht voll war, konnte man locker stehen, sofern man nicht in den ersten zwei Reihen war, die Lüftung war sogar ganz gut und vom Ton her kann ich auch nicht meckern! KEIN Klingeln in den Ohren später, das war echt geil.
Die Bands waren sehr unterschiedlich, man sah schon vorher wer für welche Band da war, das war witzig.
Angefangen haben Calmando Qual gemacht - hart, rockig, laut! Richtig gut zum Headbangen und Aktion machen. Meinem Eindruck nach waren für sie deutlich weniger Leute da als für Plunklock, mich eingeschlossen, da ich die anderen besser kenne. Aber ich mag beide Arten von Musik, zum Glück. Calmando Qual hatten es die ersten zwei Songs etwas schwer, teils haben die Leute nicht mit gezogen, aber dann haben sie das Publikum bekommen und es wurde gut mit gemacht. Zumindest wir haben das getan! Aber auch vom ersten Song an. Stimmlich war es echt gut und auch die Instrumente haben richtig gut getan. Zwar will das vermutlich kein harter Rocker hören - aber ich fand die Jungs auf ihre Art putzig. Man kann noch so harte Musik machen, in dem Moment, in dem man über beide Ohren grinst und en Herzchen mit den Händen formt bringen auch weiße Kontaktlinsen nichts mehr was das "böse" Image angeht. Als der Sänger (Hibiki) das machte mussten Yashiro und ich dann doch lachen. Es war schlicht und ergreifend knuffig. Alle vier kamen für mich gut gelaunt rüber und steckten damit auch alle an. Am Ende ihrer Show war zumindest das komplette Publikum dabei. Gut, vielleicht gab es ein paar Ausnahmen, aber ich sind mir nicht aufgefallen. Bilder waren nicht verboten, aber meine sind nicht so besonders geworden, mehr Erinnerung als alles andere.
Ok, das hier ist ganz gut ^^

Nach einer kurzen Umbaupause, in der wir weiter nach hinten auf eine Erhöhung wechselten, waren dann Plunklock dran. Man merkte sofort, dass mehr für sie anwesend waren. Aber ich hörte später auch von einigen Calmando-Qual-Fans, dass sie sehr viel Spaß an den vier Jungs hatten. Wir hatten von unserem Aussichtspunkt perfekte Sicht, auch wenn wir etwas weiter weg waren. Und hüpfen war etwas... gefährlich XD Aber es ging gut. Auch hier - Ton super, Stimmung super. Hier kenne ich die Namen besser und kann es besser schreiben. Haro (von mir aus auch Halo oder gleich Hallo) als Sänger stand natürlich vorne und hat praktisch das Publikum am kleinen Finger gehabt. Außerdem strahlte er fast die ganze Zeit. Der Drummer mit dem kreativen Namen Pinky (besonders lustig deshalb den Abend, weil seine Haare schwarz sind, der Drummer von Calmando Qual aber pinke Haare hat) hatte eine Ausstrahlung wie eine kleine, hyperaktive Sonne. Es war schon ein Spaß ihm beim Aufbau zu zuschauen, bei der Show selbst war er dann immer in Aktion. Seishou an der Gitarre kam mir extrem jung vor, warum auch immer. Hin und wieder wirkte er etwas schüchtern auf mich. Und Bassist Haruka - nun, der liebt die Bühne eindeutig! Mal wieder hänge ich total dumm da, wenn es um Songtitel geht, aber einen haben die Jungs eindeutig gleich zweimal gespielt. Irgendwann muss ich es schaffen, mit Titel besser zu merken. Naja, irgendwann XD Hier ein halbwegs akzeptables Bild.

Beide Bands haben den besonderen Service bekommen, vom Veranstalter von der Bühne getragen zu werden, im Fall von Plunklock war das auch dringend nötig, da wir bis 22 Uhr aus der Werkstatt raus sein mussten und sie nicht so wirklich den Eindruck machten, als hätten sie Lust zu gehen. Calmando Qual sind jetzt auch nicht erleichtert von der Bühne gesprungen, hatten aber noch im Rücken, dass die andere Band auf die Bühne musste.
Nun, es gab noch eine Verlosung, für die Yashiro und ich uns zusammen Lose besorgt hatten, mehr zum Spaß als um wirklich was zu gewinnen in meinem Fall. Yashiro gewann aber etwas und das war sogar das, was sie sich gewünscht hatte. Ich bekam dann noch ein Poster. Einen der Hauptgewinne staube eine andere Freundin ab, Katrin (die Maya-Cospalyerin vom Japantag) gewann... nun... das hier
Einen signierten Schaufensterpuppentorso namens Robert. Wir hatten Spaß damit!
Dann gab es am Abschluss noch ein Handshaking, bei dem wir die Gelegenheit hatten, alle 8 Jungs (übrigens weiß ich, dass sie Männer und erwachsen sind. Aber ich sag auch zu meinen Freunden "Mädels", obwohl wir alle über 20 sind) zu sehen. Ich war erstaunt, wie klein besonders Hibiki und Pinky sind. Eigentlich sollte ich das schon kennen, aber meine Güte, diesmal wirkten sie echt zum auf das Sofa setzen klein ^^ Kann aber auch daran gelegen haben, dass einige der anderen echt groß sind. Auf mich wirkten alle nett und schienen Spaß an dem Treffen zu haben. Ich hatte ihn!

Danach hieß es für uns noch etwas zu essen besorgen. Auf zu Burger King um die Ecke. Dort haben wir dann noch bis Mitternacht in einer tollen Gruppe gesessen und uns unterhalten. Das ist etwas, was ich fast noch mehr liebe als die Konzerte selbst. Man unterhält sich, lernt sich kennen, lacht zusammen und hat Spaß. Ich merke gerade, dass ich da ziemlich viel zu schreiben könnte. Das werde ich vielleicht mal extra machen. Nicht zu dem Abend, sondern zu dem, was die Konzerte besonders macht, neben dem Konzert selbst natürlich. Dieser Abend war auf jeden Fall wunderschön und es tat und wirklich leid, dass wir fahren mussten. Aber auch so waren wir erst um halb 4 in der Nacht wieder da und völlig k.o.
Gekauft hab ich mir auch was, aber ich hab kein Bild gerade da. Na, kommt im nächsten Einkaufsbeute-Post dann.

Abschließend - ich würde zu beiden Bands wieder fahren!




Kommentare:

  1. Calmando Qual hätte ich auch so gern gesehen, aber naja, ich bin schon froh, dass ich das Dir en grey Konzert bezahlt bekommen habe. XD''

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kommen sicher mal wieder her und Dir en Grey wird sicher episch! Hoffe, die spielen mal mehr als eine Show im Lande, dann seh ich sie mir auch mal an^^

      Löschen
  2. Ich möchte auch mal auf so ein Konzert~ ;o;
    Dein Outfit gefällt mir sehr! Ich finde, Lolita steht dir echt gut.
    Die Schaufensterpuppe ist ja mal geil, haha xD

    LG, Rinny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ^^ Für dich ergibt sich sicher auch ein Konzert mal, was richtig toll wird. Ja, Robert ist klasse und quatscht nicht so viel.

      Löschen