Montag, 7. Oktober 2013

Gazette-Konzert Nummer 2 in Dortmund und "Off-Day"

Hallo ihr Lieben!

Hier geht es weiter mit meinem Tourbericht, diesmal geht es um Dortmund!

Ich fuhr am Tag vorher zu Reno (ich verlink meine Mädels jetzt mal nicht schon wieder, so langsam kennt ihr ja die Kerntruppe ^^) und am nächsten Tag dann gemeinsam mit ihr, Ayako, Yashiro und Yashiros Schwester weiter nach Dortmund. Hier das Konzertoutfit mal getragen:
Weißes Shirt: Selbstbemalt
Blaues Shirt: Primark
Rock: Bodyline
Leggings: Bodyline
Einhornsocken: Primark (sind die nicht supergeil????)
Schuhe: Primark und bemalt
Schmuck: Bodyline, Claire´s und vermutlich noch irgendwoher

EIGENTLICH war das Outfit ohne das Shirt drunter geplant, aber zum Glück hab ich mir noch kurz vorher das blaue Shirt besorgt. Die Erkältung ließ den ganzen Tag fröhlich grüßen... Bitte beachtet auch, wie erstaunlich knallig die Farbe im Pony noch ist!

Im Zug bekam ich ein Geschenk von Ayako!
Ist das nicht niedlich? Vielen Dank  noch mal, Süße!

Für Dortmund hatten wir uns ein Hotel gebucht, damit wir nicht sinnfrei hin und her fahren (taten wir dann trotzdem, Bahn sei dank...) aber leider konnten wir erst um 15 Uhr einchecken. Also erstmal zur Halle, Plätze sichern ^^ In Dortmund war es eigentlich wie ein "Familientreffen". Von allen (Szene-)Menschen, die ich mag und die mir am Herzen liegen, waren 90% da. Und die meisten habe ich auch getroffen, natürlich auch Blue, die mit uns im Hotel war und uns auch nach München begleitet hat. Witziger Weise hatte ich auch in Paris ein paar Bekannte Gesichter getroffen, das hatte ich gar nicht mit erwähnt.
Gegenüber der Halle ist so ein seltsames Gebäude, an dessen Dachgeschoss immer Animationen laufen. Das Vergnügen hatten wir schon bei AnCafé (selbe Halle). Damals lief eine, in diesem Foto nicht gut zu erkennende, Vogelspinne über den Fenstern hin und her:
Der schwarze Fleck im vierten Fenster von rechts.
Diesmal hatten wir abwechselnd Tauben und ein buntes Karusell:

Nicht, dass das Gebäude im Zusammenhang mit den Konzerten stünde, aber bunte Band mit Spinne, "Harte" Band mit lustigem Karusell - ich fand es witzig.

Dadurch, dass wir so viele kannten verging der Tag recht schnell - auch wenn mir zwischendurch meine Erkältung teils sehr zusetzte. Eigentlich war es nicht meine sinnvollste Idee aller Zeiten so zu einem Konzert zu gehen. Aber mich hätte nichts und niemand davon abgehalten. Um kurz vor 15 Uhr sind wir zum Hotel, einchecken. Ich tippe darauf, dass das Hotel fast nur mit Gazette-Fans gefüllt war in der Nacht. Als wir zurück kamen, sah es so aus an der Halle:
Der Einkaufswagen stammt von den Flaschensammlern. Die meisten sind davon ganz ok, aber eine hat einem die vollen Flaschen fast aus der Hand gerissen, die nervte echt. Und ja, es war sehr müllig, gab aber auch nicht einen einzigen Eimer in der Nähe. Ein Großteil der Leute hatte dafür jedoch Plastiktüten mit, in denen der eigene Müll gesammelt wurde (jedenfalls bekam ich das öfters mit und hab meinen Kram auch - bis auf Kippen - da rein getan).
Wieder gab es das Problem, dass wir nicht alle zusammen warten konnten, wegen VIP und FC. Das soll bitte nicht so klingen, als wenn ich was gegen VIP und FC hätte - wer mehr zahlt, bekommt was mehr, fertig. Es war nur schade, dass wir darum nicht zusammen anstehen konnten.
Zum Glück hatte sich das dann in der Halle geändert - wir standen in etwa nebeneinander. Diesmal aber... auf Uruhas Seite! Und wieder in der dritten Reihe! Eine Freundin hatte mir sogar noch angeboten, ihren Platz mit mir zu tauschen, dann wäre ich in der ersten Reihe gewesen. Sie ist aber etwas größer als ich und ich hätte mir da vermutlich eine Nackenstarre geholt XD Ich bin meinen Mädels, die fast alle mehr Aois Fans sind, sehr dankbar, dass sie mit mir auf die andere Seite der Bühne gekommen sind. So konnte ich "Meinen" auch mal länger von Nahem sehen.
Vor der Show wurde es schon recht warm und ich habe es irgendwie geschafft, mir das blaue Shirt unter raus zu ziehen, OHNE das bemalte ablegen zu müssen. Solltet ihr also mal die Tour-DVD sehen, die kommen soll und ihr seht bei Dortmund ein beklopptes, pinkhaariges Mädel, das komische Verrenkungen macht um sich umzuziehen bin das vermutlich ich.
Zum Konzert selber: Der Ton war super, Rukis Stimme wieder klasse, ich fand, die Jungs hatten gute Laune, alle haben toll gespielt und ich konnte auch Kai echt gut sehen, die kleine Grinsebacke! Die meiste Zeit war ich aber vollkommen auf Uruha fixiert XD so ist das nun mal, wenn man so dicht vor seinem Lieblingsmember steht. Die Setlist war die selbe wie in Paris, soweit ich weiß. Was bedeutete, dass sie wieder sehr viele Songs spielten, die ich einfach nur liebe! Mit Ansprachen hielten sie sich zurück, aber das taten sie wohl immer. Rukis "Danke schön, Danke, Danke" war aber schon recht knuffig und sehr gut zu verstehen. Zu meiner Freunde kamen sie auch alle wieder zu uns an die Seite rüber, so konnte ich auch Aoi und Reita zwischendurch wieder besser sehen - habe aber auch immer mal wieder rüber geschaut, nur dann war da immer wieder Uruha so dicht vor meiner Nase, der mich irgendwie doch ein klein wenig ablenkte ^^
Ich war übrigens so ziemlich beim zweiten Song schon komplett durchgeschwitzt, aber zumindest auf unserer Seite wurde gut Wasser verteilt, in Bechern, das war sehr gut.
Bei der Zugabe drehen ja die meisten Bands auf, das war hier ähnlich, viel Rumgerennte, Rumgealbere und was sie alle super drauf haben - ohne auf so dumme Ideen wie abklatschen zu kommen den Fans das Gefühl geben, nicht nur einfach ihre Musik auf der Bühne runterzuspielen, sondern mit den Fans etwas zu erleben. Bei kleineren Acts ist abklatschen oft schon anstrengend - ich will mir nicht vorstellen, wie es hier geworden wäre.
Übrigens: Fränzösische Fans sind drängelig? Da stand ich ziemlich entspannt, die etwas nervigen Leute hatte ich in Dortmund. Aber im Gegensatz zu anderen, die dann nicht mehr über das Konzert reden können sondern nur noch über Gedrängel meckern, habe ich es zur Kenntnis genommen (ging auch nicht anders) meinen Platz behauptet und das Konzert genossen.
Das Ende war dann trotzdem etwas seltsam wieder für mich. Mein Zeitgefühl und ich sind keine Freunde, wenn es um sowas geht XD
WIRKLICH kuschelig wurde es dann aber erst am Merchstand. Zum Glück gab es noch eine Absperrung wo immer nur ca. 10 Leute direkt an den Stand gelassen wurden. Ich bekam leider zwei Teile nicht mehr, die ich gern gehabt hätte.
Nach einer Weile noch an der Halle mit Freunden reden und darauf warten, dass mein Kreislauf wieder bei mir abgegeben wird, sind wir dann zum traditionellen Konzertessen - McDonalds - und danach ins Hotel. Wir fünf haben uns noch einen schönen Abend gemacht und sind dann wirklich komplett k.o. ins Bett gefallen.


Wenn nicht gerade Oktoberfest gewesen wäre, wären wir schon am Donnerstag zwischen den Shows nach München runter - so war es aber unmöglich, dort ein ansatzweise zahlbares Hotelzimmer zu finden und wir blieben einfach eine Nacht länger in Dortmund. Das hieß für uns auch, dass wir einen"Off-Day" hatten. Wir haben einfach mal die Bezeichnung bei den Touren übernommen, denn irgendwie waren wir ja auch auf Tour.
Nach ordentlich Schlaf haben wir uns nahrhaftes Frühstück besorgt.
Ja ich hatte Hunger und hab das Bild zu spät gemacht XD
Dann haben wir ein wenig die Stadt erkundet und das Geld rausgehauen, was wir nicht für Merch ausgegeben haben! Der Tag war echt toll, besonders, weil ich vorher noch nie die Gelegenheit hatte, mit Ayako und Blue mal einfach so einen Tag zu verbringen, da sie so weit weg wohnen. Hier die Beute des Tages (von uns allen zusammen!)

Zwischendurch noch einen leckeren FrozenJoghurt mit Alibi-Obst drauf.
Und Abends Nudeln - dazu haben Yashiro und ich uns noch einen RIESEN Salat geteilt, das tat echt Not nach der ganzen Fastfood-Zeit XD
Witzig war, wie viele Leute wir in Gazette-Shirts/Hoddies sahen. Es war immer das selbe - man hat einen Blick gewechselt und sich angegrinst (wir hatten unsere Shirts auch an). Das fand ich schon ziemlich schön. Man kannte sich nicht, aber man hatte was gemeinsam - und das ist es doch, was Fan sein heißt, oder?
Ich hab mir auch was ganz tolles in Dortmund gekauft. Einen Lippenstift, von MAC in knallepink. Candy Yum Yum. Habe einen Moment gezögert, ob ich das tun soll, er kostet immerhin deutlich mehr als meine normalen Lippenstifte. Aber dann musste er nach einem Test doch mit:
Und fällt euch auf, dass mein Pony deutlich heller ist als am Anfang? Das kam nicht erst nach dem Waschen. Ich habe ernsthaft die Farbe aus meinen Haaren geschwitzt...

Das war also Dortmund für uns. Der nächste Tag führte uns nach München. Dazu morgen dann mehr!
Bis dann!




Kommentare:

  1. mmh lecker essen *-* und dein outfit sah total toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke^^ jaaa Essen war irgendwann nötig XD

      Löschen